Hypnose bei Prüfungsangst

Hypnose bei Prüfungsangst

Die Prüfungsangst, auch Testophobie, ist eine weit verbreitete Angst, die sich auf verschiedenste Prüfungssituationen beziehen kann und oft mit dem befürchteten „Blackout“ einhergeht. Betroffene Prüflinge berichten oft davon, dass sich ihr Kopf oder Gehirn plötzlich leer oder wie blockiert vorkommt, wenn sie in einer Prüfung in der Schule oder Universität (o.ä.) sitzen und von den Prüfern Aufgaben gestellt bekommen. Gleichzeitig können Symptome wie schwitzige Hände, Erröten, innere Unruhe, Panik, Anspannung, veränderte Atmung, Stottern, körperlicher Druck oder Harndrang auftreten. Bereits einige Zeit vor der Prüfung, etwa beim Lernen, äußern sich häufig Ängste durch Nervosität oder resignierende Gedanken. Nicht selten beziehen sich diese Ängste in der Prüfungsvorbereitung auch auf das Auftreten der Symptome während der Prüfung – die so genannte Angst vor der Angst.

Die Prüfungsangst kann Teil einer Sozialphobie sein, oder ganz eigenständig auftreten. Es gilt daher, immer den Kontext zu erkennen. Die Informationen auf dieser Seite beziehen sich weitestgehend auf die Prüfungsangst als isolierte Phobie. Tipps zum besseren und entspannteren Lernen finden Sie am Ende dieses Textes.

Was ist überhaupt eine Prüfung?

Unter Prüfung wird klassischerweise eine Wissensüberprüfung an einer Schule oder Universität verstanden, deren Bestehen von den Prüfern mit einem Zertifikat belohnt wird. Auch im späteren Leben können schriftliche (z.B. eine Klausur) oder mündliche Prüfungen Teil einer Fortbildung, Weiterbildung oder beruflichen Umorientierung sein.

Darüber hinaus gibt es Eignungsprüfungen, praktische Prüfungen und Situationen, die sich wie eine Prüfung anfühlen können.

Prüfungsangst: wovor haben Menschen in einer Prüfung Angst?

Eine Prüfungsangst kann sowohl bei mündlichen, als auch bei schriftlichen Prüfungen bestehen. In beiden Fällen kann auch der berühmte Blackout auftreten, bei dem das Denken plötzlich stark eingeschränkt ist und sie der Kopf „wie leer“ anfühlt.

In einer mündlichen Prüfung wird die Prüfungsangst häufig durch den Anblick der Prüfer ausgelöst, die in ihrer Rolle auf einer höheren Stufe stehen und bestimmte Erwartungen an den Prüfling stellen. Viele Menschen berichten in der Praxis, dass die Intensität der Symptome der Prüfungsangst nicht zuletzt von dem Auftreten der Prüfer abhängt. Bei Prüfern, die sympathisch wirken und Verständnis für die Nervosität des Prüflings zeigen, kann es somit sein, dass der gefürchtete Blackout weniger schlimm ausfällt, als es zuvor befürchtet wurde.

In schriftlichen Prüfungen fällt dieser Reiz weitgehend weg – die Angst in dem vorgegeben Rahmen der Prüfung zu versagen, bleibt. Die eigene Leistungsfähigkeit wird auf eine Probe gestellt. Prüflinge mit Prüfungsangst fühlen sich bereits Tage oder Wochen vor der Prüfung angespannt, stellen ihre Prüfungsvorbereitung und ihr Wissen in Frage, schlafen schlecht, machen sich viele Gedanken und sind zum Zeitpunkt der Prüfung oft mit den Nerven am Ende. Die Aufgaben und Fälle, die ihnen dann auf Papier vorgelegt werden, erscheinen plötzlich unlösbar.

Wie kann Hypnose helfen, Prüfungsangst und Lampenfieber zu überwinden?

Die Hypnosetherapie in meiner Praxis in Frankfurt kann bei Ängsten vor Prüfungssituationen auf verschiedenen Wegen helfen.

Prüfung und Gefühl der Prüfungsangst durchleben

Was erstmal merkwürdig klingen mag, ist schnell nachvollziehbar und ein wichtiger Teil der verhaltenstherapeutischen Herangehensweise bei Angststörungen. Demnach wird eine Angstkurve während der Konfrontation und durch wiederholtes Durchleben der angstbesetzten Situation immer flacher. Die Angst lässt nach.

In der Verhaltenstherapie gibt es daher zwei bewährte Methoden bei der Behandlung von Ängsten:

Desensibilisierung: Der Patient wird schrittweise an seinen Angstreiz (hier: die Prüfung) herangeführt und soll ihn aushalten.

Flooding: Der Patient wird dem Angstreiz direkt ausgesetzt und soll ihn aushalten.

Beide Methoden können „in vivo“, also in der Realität, oder „in sensu“, in der Vorstellung stattfinden.

Und hier kommt die Hypnose ins Spiel. Denn die hypnotische Trance hat den Vorteil, dass wir Bilder und Gefühle (u.a.) viel intensiver wahrnehmen können. Die Konfrontation des Patienten mit der angstbesetzten Situation (Prüfungsangst) oder eines angstauslösenden Objekts über die Vorstellung ist dadurch viel intensiver und kann zu einer stärkeren Abreaktion und einem schnelleren Abflachen der Angstkurve führen.

Apropos Abreaktion: Wenn Sie zu den Menschen gehören, die sich ab und zu gestatten zu weinen, haben Sie vielleicht bereits festgestellt, wie erleichtert und befreit Sie sich danach gefühlt haben.

Ursache für die Prüfungsangst finden

Häufig gibt es eine Ursache für die Prüfungsangst. Das kann ein Misserfolg in einer früheren Prüfung gewesen sein, oder aber auch eine Situation, die Sie zwar als „Prüfung“ bewertet haben, jedoch nicht für einen Auslöser für eine Prüfungsangst halten würden. Mithilfe der Anamnese und Hypnoanalyse finden wir diese Situation in Ihrer Vergangenheit und lassen Sie diese neu bewerten.

Sie möchten gleich online einen Termin in meiner Frankfurter Praxis vereinbaren?

Negative Glaubenssätze auflösen und bessere Glaubenssätze finden

Negative Glaubenssätze sind oft der Grund, warum wir Angst haben, zu versagen. Sehr prägend sind Glaubenssätze insbesondere dann, wenn sie in der Kindheit und Jugend durch Vorbilder oder Autoritätspersonen (Eltern, Lehrer, der große Bruder) entstehen. Aber auch wir selber formen aus unseren Erfahrungen und Erlebnissen Glaubenssätze, die uns bremsen und blockieren, wenn wir Leistungen erbringen wollen.

Mit den Werkzeugen der Hypnose können wir negative Glaubenssätze auflösen und positive Glaubenssätze integrieren.

„Kind, aus dir wird nie etwas werden“ -> „Ich kann alles schaffen, was ich mir vornehme“.

Prüfungsangst: Ressourcen aktivieren und verankern

Beispielhafter Ablauf aus einer erfolgreichen Hypnosesitzung gegen Prüfungsangst in meiner Praxis:

Therapeut (T): Und wie fühlst du dich in dieser Prüfungssituation?

Klient (K): Unsicher. Etwas schnürt mir die Kehle zu. Der Kopf ist ganz leer. Ich fühle mich klein.

T: Was bräuchtest du?

K: Sicherheit!

T: Wo und wann in deinem Leben hast du diese Sicherheit schon einmal gespürt, die du jetzt benötigst?

K: Ich sehe eine Situation, in der mein Vater mich ganz fest in den Arm nimmt und ich mich ganz sicher und geborgen fühle.

T: Sehr schön. Spür dich mal ganz in dieses Gefühl hinein und lass es größer werden. Viel größer.

(…)

T: Und nun nimmst du dieses rote, runde, flauschige, warme Gefühl mit in die Prüfung.

Schutz vor Angstreizen aufbauen

Ähnlich wie bei der sozialen Phobie gibt es bei der Hypnotherapie gegen Prüfungsangst ganz viele, tolle und kreative Herangehensweisen. Dem Klienten/Patienten kann durch den Therapeuten zum Beispiel eine transparente Schutzhülle installiert werden, die mit dem Gefühl der Sicherheit gefüllt ist und unangenehme Reize von außen abprallen lässt. So kann das erlernte Wissen abgerufen und die Botschaft durch die Membran der Schutzhülle sogar noch verstärkt werden.

Selbstbewusstsein, Selbstwert und Selbstvertrauen steigern

Ein negatives Selbstbild kann sich durch Mängel in der Erziehung, durch Erfahrungen und Glaubenssätze entwickeln. Mit den Werkzeugen der Hypnose können wir Ursachen auflösen und Ihr Selbstbild nachhaltig stärken.

Intervention mit EMDR bei Prüfungsangst

Die Kombination aus hypnotischer Trance und bilateraler Hirnstimulation (EMDR) hat sich in meiner Praxis bei der Bearbeitung von Ängsten wie der Prüfungsangst bewährt. EMDR kann immer an solchen Stellen zum Einsatz kommen, wo es eine Situation neu zu bewerten gilt. Haben wir beispielsweise in der Hypnose den Auslöser für die Prüfungsangst und dazu ein Bild, ein Gefühl und eine negative Kognition ausgemacht, kann die Stimulation durch Augenbewegung aus der Hypnose heraus gestartet werden.
In meiner Praxis besteht außerdem die Möglichkeit, diese Stimulation durch vibrierende „Eier“ in der Hand zu erzeugen. Dann können die Augen sogar die ganze Zeit geschlossen bleiben.

Tipps bei Prüfungsangst und zur Vorbereitung auf die Prüfung

In meiner Frankfurter Hypnose-Praxis haben sich folgende zusätzliche Tipps bewährt, entspannter zu lernen und in die Prüfung zu gehen.

Prüfungsstress und Druck

Vermeiden Sie Prüfungsstress, indem Sie den Lernstoff auf die gesamte Lernzeit verteilen. Beginnen Sie früh genug mit dem Lernen, um den Stoff zu bewältigen.

Entspannung gegen Stress

Gehen Sie achtsam mit sich um und gönnen sich regelmäßig Entspannung. Auch Ihr Gehirn nimmt Informationen besser auf, wenn Sie sich Pausen nehmen und entspannter lernen. Um eine Entspannungstechnik wie Meditation, Autogenes Training o.ä. zu lernen, müssen Sie keinen Präsenz-Kurs besuchen, sondern können dies, mit etwas Eigeninitiative, auch anhand von Online-Kursen tun. Tipp: Ein Portal mit einigen Kursen und Tutorials ist zum Beispiel Udemy.com.

Bewusstes Atmen

Sie müssen keine Atemtechnik lernen, um von den entspannenden Effekten der Atmung profitieren zu können. Nehmen Sie sich einfach einen Augenblick Zeit und atmen Sie tief und bewusst. Das kann Ihnen während der Prüfungsvorbereitung helfen, aber auch direkt vor oder in der Prüfung.

Erfolgreiches Lernen

Überlegen Sie sich, wie Sie in der Vergangenheit am erfolgreichsten gelernt haben. Falls Ihre Methoden bisher mäßig erfolgreiche waren und Sie genug Zeit haben, probieren Sie andere Methoden aus. Die Neurolinguistische Programmierung (NLP) geht davon aus, dass jeder Mensch seinen präferierten Kanal hat, auf dem er kommuniziert. Demnach gibt es den visuellen, den auditiven, den kinästhetischen, den olfaktorischen und den gustatorischen Kanal. Für den direkten Lernvorgang spielen vermutlich die ersten beiden Kanäle die größte Rolle:

Hilft es Ihnen Mindmaps zu malen? Vielleicht sind Sie der visuelle Typ.

Hören Sie sich gerne Hörbücher an? Vielleicht sind Sie eher der auditive Typ.

Aber auch wie Sie sich beim Lernen fühlen (gemütliche Lernumgebung) und ob Sie dabei eine Tasse Ihres präferierten Tees trinken, kann sich auf den Lernerfolg auswirken.

Und schließlich können Sie natürlich auch Termine zum Superlearning in meiner Praxis im Frankfurter Ostend (Nähe Zoo) vereinbaren. Bitte haben Sie Verständnis, dass der Studentenrabatt nicht für die Therapie einer Prüfungsangst gilt.

Positive Gedanken

Denken Sie an die positiven Dinge und an Leistungen, die Sie in der Vergangenheit erreicht haben.
Denken Sie auch daran, dass Prüfer nur Menschen sind und dass viele andere Prüflinge auch angespannt in Prüfungen gehen und auch Fehler machen. Das ist völlig ok – denn es handelt sich um eine Ausnahmesituation.

Blöde Idee: Medikamente

Lassen Sie die Finger von Medikamenten gegen Prüfungsangst oder zur Lernoptimierung! Sie schaden damit Ihrem Körper und werden die Prüfungsangst nicht nachhaltig los.

Hypnose bei Prüfungsangst – Ein Fazit

Wenn Sie bis hierher gelesen haben, wissen Sie jetzt wahrscheinlich, dass Prüfungsängste relativ häufig vorkommen und dass man nachhaltig etwas dagegen tun kann.

Sie wohnen in oder um Frankfurt am Main und leiden auch unter Prüfungsangst? Mit welchen Werkzeugen wir Ihre Prüfungsangst behandeln, finden wir in einem ersten Termin heraus.