Kinderhypnose / Hypnose bei Kindern

Kinderhypnose / Hypnose bei Kindern

Wenn Kinder unter Ängsten oder anderen Problemen leiden, verhindert dies ihre freie Entfaltung. Oft wissen Eltern nicht, wie sie in einem solchen Fall vorgehen sollen. Sie möchten ihrem Kind helfen, aber nicht auf nebenwirkungsbehaftete Medikamente zurückgreifen. Eine sanfte und dennoch effektive Lösung ist die Hypnose. Gerade Kinder, die häufig ganz von selbst ihre eigene Fantasiewelt erschaffen, sind empfänglich für diese Art der Therapie und können von schnellen Resultaten profitieren.

Weit verbreitet: Angststörungen bei Kindern

Angststörungen können bei Kindern ganz unterschiedlich ausgeprägt sein. Von Schulangst und Prüfungsangst über Höhenangst oder soziale Phobien bis hin zu ganz speziellen Ängsten ist alles möglich. Während das eine Kind sich panisch vor Spritzen fürchtet, hat ein anderes vielleicht Probleme damit, Tabletten einzunehmen. Wieder andere Kinder brechen in Panik aus, wenn sie in die Nähe eines speziellen Tieres kommen. Aber auch Lernschwierigkeiten oder Probleme mit der Konzentration gehören zu den Problemen, denen sich viele Kinder konfrontiert sehen.

Häufig äußern diese Probleme sich zudem in körperlichen Manifestierungen, etwa in Form von Übergewicht, Allergien oder Hautproblemen.

Als Ursache kommen Unstimmigkeiten im Umfeld, aber auch Unverarbeitetes aus der Vergangenheit des Kindes infrage.

Ängste und andere Probleme bei Kindern behandeln

Die Hypnose ist eine passende Therapie-Methode für Kinder, die unter Ängsten, Phobien oder anderen Problemen leiden. Denn Kinder verfügen über ein unermessliches Vorstellungsvermögen und viel Fantasie. Und eben diese macht man sich während der Hypnose zunutze, um aufgestaute Probleme aufzulösen.

Die Kinder lernen beispielsweise mit Fantasiereisen, die eine leichte Form der Trance hervorrufen, ihre Vorstellungsgabe so zu nutzen, dass sie entspannen, Stress lösen oder reale Probleme verändern können. In diesem tiefenentspannten Zustand lassen sich zudem positive Suggestionen besonders gut aufnehmen.

Besonders die Anleitung zur Selbsthypnose mithilfe eines Selbsthypnose-Ankers ist für Kinder vorteilhaft. Mit dieser Technik können sie in besonders stressigen oder belastenden Situationen schnell und zuverlässig selbst in einen entspannten Zustand gelangen – etwa vor einer Prüfung.

Dies alles führt bei Kindern zu dem Gefühl, die Lösung für das Problem selbst anwenden zu können, was wiederum das Selbstbewusstsein sowie die Motivation fördert, sich damit auseinanderzusetzen.

Im Rahmen der Hypnoanalyse, also der auflösenden Hypnose, werden zudem die Ursachen für die auftauchenden Probleme aufgespürt. Auch andere Techniken, etwa EMDR oder die Ressourcenarbeit mit hilfreichen Emotionen kommen bei Kindern infrage.

Die Hypnose kann Kindern mit Ängsten oder Problemen in wenigen Sitzungen dabei helfen, das Gefühl von Selbstbestimmtheit wiederzuerlangen. Das Erlernen der Technik hilft ihnen, mit belastenden Situationen besser umzugehen und so selbstbewusster und freier durch ihr zukünftiges Leben zu gehen.

Meine Empfehlung
Für die Kinderhypnose empfehle ich meine Kollegin Silvia Bauer in Frankfurt Bornheim. Frau Bauer ist u.a. MindTV-Praktikerin und Expertin für Kinderhypnose. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.